Entdecken Maremma

Parks und Naturreservate

Parks und Naturreservate / 26.01.2015

Die komplexe Parkanlage von Val di Cornia Der Park erstreckt sich über 296 Hektar zwischen Piombino und Follonica, an der nördlichen Grenze der Maremma. Der Küstenpark der Sterpaia, ein Paradies für Wanderungen am Strand, liegt 5 km weit entfernt von Follonica. Der Küstenpark Sterpaia gehört zusammen mit dem Rimigliano Park, dem Archäologischen Park von Baratti und Populonia, dem Bergbaupark von San Silvestro, dem Naturpark von Montioni und dem Waldpark von Poggio Neri zu den Val di...

Parks und Naturreservate / 12.01.2015

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text]Etwa 20 km weit von Follonica und Massa Marittima liegt das Staatliche Naturschutzgebiet Marsiliana. Dies gehört zum Naturpark von Montioni und umfasst in einem weiten hügeligen Gebiet etwa 450 Hektar. Ein Schutzgebiet für das Hügelland und den maremmano Pferd Das Staatliche Naturschutzgebiet Marsiliana entwickelt sich um die gleichnamige Villa, unter der Forstkorpsverwaltung. Es umfasst Wälder, Mediterrane Macchia-Vegetation, Olivenhainen und Weiden. Hauptzweck ist die renommierte, einheimische Tierart des "Maremma-Pferds“...

Parks und Naturreservate / 12.01.2015

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text] [gallery columns="1" ids="16655,16651"] Der alte See Die Oase der Diaccia Botrona, ca. 1000 Hektar zwischen Castiglione della Pescaia und Grosseto, ist alles, was heute von der alten See (Lacus Prilius in der etruskischen Zeit genannt) bleibt. Diaccia Botrona: eine reserve für die Biodiversität Seit 1971 ist Diaccia Botrona ein Schutzgebiet und heute bleibt das ideale Habitat für rundum 200 verschiedene Tierarten: migratorische Vögelarten, Flamingos, weiße und rote Weiher, Hühnergeier, Eichelhäher,...

Parks und Naturreservate / 12.01.2015

[vc_row css_animation="" row_type="row" use_row_as_full_screen_section="no" type="full_width" angled_section="no" text_align="left" background_image_as_pattern="without_pattern"][vc_column][vc_column_text][gallery ids="16647,17105"] Die Lunge der Maremma Grünes Herz des Gebiets der Naturpark der Maremma, von den Toskanern "Uccellina" genannt (von den Kalksteinfelsen, die den südlichen und mittleren Teil beherrschen), dehnt sich auf 10.000 Hektar Fläche zwischen Principina a Mare (ca. 20 km südlich von Castiglione della Pescaia) und Talamone aus. Es wurde 1975 als Naturpark eingerichtet und heute ist ein Naturschutzgebiet südlich von Grosseto, Magliano in Toscana und Orbetello. Innerhalb...

X